FC Barcelona trennt sich von Profi-Team in Rocket League

Der Traditionsverein FC Barcelona trennt sich nach eineinhalb Jahren von seinem Rocket-League-Team. Damit fehlt künftig ein großer Name in dem beliebten Esport-Titel. Die Zukunft der Spieler ist bisher unklar, der Coach kehrt nach Südamerika zurück.

Das Rocket-League-Team des FC Barcelona hat den Verein seit April 2019 in der Profi-Liga Rocket League Championship Series (RLCS) vertreten. Am Montag gab der namhafte Fußballverein auf Twitter bekannt, sich endgültig vom Team zu trennen und bedankte sich bei Spielern und dem Coach.

Aldin ‘Ronaky‘ Hodzic und seine Teamkameraden spielten in Rocket League vor allem in Turnieren der B- und A-Liga mit, schafften es jedoch im März dieses Jahres sogar unter die Top Vier der europäischen RLCS. Im European Major der Season X musste sich Barca jedoch im Viertelfinale dem späteren Sieger Team BDS geschlagen geben. Der ganz große Sprung auf den ersten Platz eines bedeutsamen Turniers gelang nie.

Das Team nun aufzulösen, sei laut Coach Germán ‘El General‘ Micciullo eine Entscheidung des Clubs selbst gewesen. Dies geschah ohne das Zutun von Spielern oder der Esport-Abteilung des Vereins.

El General kündigte in seinem Post darüber hinaus an, sich zukünftig wieder nach Südamerika zu begeben, um sich dort auf seine Arbeit für die Esport-Organisation Rocket Street zu konzentrieren. “Ich werde tun, was mich erstmals zum Esport gebracht hat und was ich liebe”, versicherte er der Community.

Rocket League verliert einen großen Namen

Vonseiten der freigestellten Spieler des FC Barcelona wurden bisher noch keine Wechsel zu anderen Teams angekündigt. Lediglich Amine ‘itachi‘ Benayachi gab in einem knappen Tweet als Reaktion auf das Ende des Teams preis, auf der Suche nach einer neuen Organisation zu sein. Seine ehemaligen Teamkameraden äußerten sich bisher noch nicht dazu, ob sie weiterhin in der Profi-Liga antreten werden.

Mit dem Ausstieg des FC Barcelona aus dem professionellen Rocket League geht der Szene der schillerndste Name abhanden. Zwar wird die Profiszene weiterhin bestehen bleiben, muss aber ohne den Barca-Glanz vorankommen. Mittlerweile ist der FC Barcelona im Esport nur noch mit FIFA-Konkurrent Pro Evolution Soccer vertreten.

Rocket League ist seit dem 23. September Free-to-Play. Daraufhin ereignete sich ein kurzzeitiger Boom, denn es spielten mehr als eine Million Spielerinnen und Spieler gleichzeitig.

Holt euch hier Inspiration für euren nächsten gratis Esport-Titel:

Weitere Themen: 

  • Eine Million Spieler – Darum tut Free-to-Play Rocket League so gut
  • MontanaBlack darf wieder streamen!
  • Fortnite – aqua gesperrt für 14 Tage!

Was haltet ihr vom Ausstieg des FC Barcelona in Rocket League? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Rocket League


Source: Read Full Article